© Uber Images / shutterstock.com

Zehn ungewöhnliche Nebenjobs zum Geld verdienen!

Theresa Müller am 09.04.2020
ca. 1210 Worte
ungefähre Lesezeit 4 Minuten 24 Sekunden
Zehn ungewöhnliche Nebenjobs zum Geld verdienen!
© Iryna Imago | shutterstock.com
Inhalt:
  1. Außergewöhnlicher Minijob Nr. 1: App-Tester
  2. Kurioser Nebenjob Nr. 2: Komparse
  3. Ungewöhnlicher Nebenjob Nr. 3: Hochzeitsfotograf
  4. Außergewöhnlicher Minijob Nr. 4: Stadt- und Museumsführer
  5. Kurioser Nebenjob Nr. 5: Hundesitter
  6. Ungewöhnlicher Minijob Nr. 6: Animateur
  7. Außergewöhnlicher Nebenjob Nr. 7: Influencer
  8. Kurioser Minijob Nr. 8: Proband
  9. Ungewöhnlicher Nebenjob Nr. 9: Erschrecker
  10. Außergewöhnlicher Minijob Nr. 10: Testkäufer

Im Supermarkt an der Kasse arbeiten oder im Restaurant kellnern: Wer sich etwas Geld dazuverdienen will, dem fallen schnell gängige Nebenjobs wie diese ein. Sie wollen es lieber etwas exotischer? Das ist kein Problem. Denn es gibt durchaus zahlreiche andere Methoden, um Geld zu verdienen. Sie kennen diese nur nicht. Wir stellen Ihnen zehn außergewöhnliche Nebenjobs vor. Vielleicht ist ja Ihr Traumjob dabei!

Außergewöhnlicher Minijob Nr. 1: App-Tester

Als App-Tester testet man Apps – das erklärt der Name bereits. Dass man damit tatsächlich Geld verdienen kann, glaubt man vielleicht nicht sofort. Ist aber wirklich so. Denn heutzutage spielt es eine große Rolle, dass Apps benutzerfreundlich sind. Das heißt, sie müssen leicht zu bedienen sein und natürlich ohne Fehler funktionieren. Und nur weil der App-Entwickler seine App für gut befindet, heißt das nicht, dass der Nutzer derselben Meinung ist. Schließlich besitzt dieser nicht so viel technisches Verständnis. Deswegen ist es wichtig, dass Entwickler ihre Apps nach der Programmierung von „normalen“ Nutzern testen lassen. Übernehmen Sie diese Aufgabe, müssen Sie alle Funktionen einer App ausprobieren und dokumentieren, was Ihrer Meinung nach nicht funktioniert und verbessert werden müsste.

Kurioser Nebenjob Nr. 2: Komparse

Dieser Nebenjob ist eindeutig etwas für Serienjunkies und Kinoliebhaber! In jedem Film und in jeder Serie spiele zahlreiche Personen mit. Die Hauptrollen werden von professionellen Schauspielern verkörpert. Doch es gibt zahlreiche Nebenrollen, die auch von Laien gespielt werden können. Diese werden auch Komparsen genannt. Meistens sind sie im Hintergrund von Szenen zusehen, damit diese authentisch und echt wirken. Stellen Sie sich zum Beispiel eine Restaurant-Szene vor. Es würde unnatürlich aussehen, wenn in diesem Restaurant keine anderen Gäste wären außer die Hauptcharaktere. Hier setzt man also Komparsen ein. Wenn Sie einen Komparsen-Job ergattern, bekommen Sie einen spannenden Einblick in das Filmgeschäft und sind später sogar im Kino oder Fernsehen zu sehen.

Ungewöhnlicher Nebenjob Nr. 3: Hochzeitsfotograf

Sie fotografieren gerne? Dann ist der Nebenjob als Hochzeitsfotograf ideal für Sie. Für schöne Fotos sind Brautpaare meistens bereit, tief in die Tasche zu greifen. Allerdings müssen Sie diese erst überzeugen, denn die Konkurrenz schläft nicht. Am besten erstellen Sie zunächst ein Portfolio aus Bildern, mit dem Sie auf Brautpaare zugehen. Ihre Arbeitszeiten werden sich vorrangig auf die Wochenenden konzentrieren, denn da finden in der Regel die Hochzeiten statt. Auch die Nachbearbeitung der Bilder und die vorherigen Vorbereitungsgespräche mit den zukünftigen Eheleuten gehören zu Ihren Aufgaben. Auch dürfen Sie nicht unterschätzen, wie anstrengend das Fotografieren sein kann. Schließlich stehen nicht alle Personen gerne vor der Linse. Es kann also sein, dass Sie zu einem richtigen Entertainer mutieren müssen, der die Hochzeitsgäste animiert, doch mal vor der Kamera zu lachen.

Außergewöhnlicher Minijob Nr. 4: Stadt- und Museumsführer

Wenn Geschichte schon immer Ihr Lieblingsfach war und Sie sowieso viel Allgemeinwissen besitzen, dann kann der Minijob als Stadt- und Museumsführer Ihr neuer Traumjob werden. Ihre Aufgabe ist es, Touristen oder Schulklassen durch die Stadt oder durch ein Museum zu führen und geschichtliche Aspekte näher zu bringen. Wichtig ist es, dass Sie gerne mit Leuten arbeiten und Freude am Präsentieren haben. Auch müssen Sie sich zu Beginn noch einiges an Wissen aneignen. Sie sollten also gut auswendig lernen können. Dieser Job ist aber ideal, wenn Sie nicht jeden Tag am Schreibtisch arbeiten wollen und Freude daran haben, in vergangene Zeiten einzutauchen.

Kurioser Nebenjob Nr. 5: Hundesitter

Der Hund ist der beste Freund des Menschen. In Deutschland lebt in 19 Prozent der Haushalte ein Hund, insgesamt sind das 9,4 Millionen Hunde. Aber Hunde benötigen auch viel Betreuung. Sie müssen mehrmals am Tag Gassi gehen, müssen gefüttert und zum Beispiel mit Spielen beschäftigt werden. Da viele Hundebesitzer aber in Vollzeit arbeiten müssen, können Sie die Betreuung des Hundes nicht immer gewährleisten. Auch ist es nicht in jedem Job möglich, den Hund mit zur Arbeit zu nehmen. Viele Hundebesitzer sind außerdem dagegen, Hunde in Tierpensionen zu geben, da sie dann ihr gewohntes Umfeld verlassen. Jetzt kommen Sie als Hundesitter ins Spiel! Ähnlich wie ein Babysitter kommen Sie in das Zuhause des Hundes und kümmern sich um das Tier, wenn Frauchen und Herrchen unterwegs sind. Sie füttern den Hund und gehen mit ihm spazieren. Für Tierfreunde ist dies also der perfekte Nebenjob!

Ungewöhnlicher Minijob Nr. 6: Animateur

Sie wollen da arbeiten wo andere Urlaub machen? Und Sie lieben Kinder? Dann werden Sie doch Animateur! Diese werden beispielweise in Feriencamps für Kinder, in Freizeitparks oder in Hotels benötigt. Sie überlegen sich, wie Sie den Kindern ein Lächeln ins Gesicht zaubern können, zum Beispiel, indem Sie sich kreative und lustige Spiele ausdenken. Das macht mit Sicherheit nicht nur den Kindern, sondern auch Ihnen viel Spaß. Wenn Sie sich bei großen Reiseveranstaltern bewerben, besteht sogar die Chance, dass Sie für eine Zeit lang im Ausland arbeiten dürfen. Sie sind für diesen Job geeignet, wenn Sie viel Trubel mögen und einfach immer gute Laune haben.

Außergewöhnlicher Nebenjob Nr. 7: Influencer

Mit Social Media Geld verdienen! Was nach einem Traum klingt, kann schnell zur Realität werden. Was man dazu braucht: eine ausreichend große Community. Wenn Sie ein Social-Media-Profil haben und ihnen mindestens 1000 Personen folgen, dann könnte es sein, dass Unternehmen auf Sie aufmerksam werden. Hintergrund ist, dass Sie die Produkte des Unternehmens auf Ihrem Social-Media-Profil präsentieren können – also quasi für das Unternehmen Werbung machen. Das wird natürlich bezahlt. Unternehmen versprechen sich da aktuell sehr viel von, da sie vor allem die junge Zielgruppe über Influencer erreichen können. Das Werben in Social Media ist mittlerweile so weit fortgeschritten, dass einige Influencer sogar davon leben können! Auf jeden Fall reicht es für einen lukrativen Nebenjob.

Kurioser Minijob Nr. 8: Proband

Wer sich als Proband freiwillig meldet, muss schon ein bisschen Mut mitbringen. Denn man stellt seinen Körper für medizinische Zwecke zur Verfügung. Um herauszufinden, wie zum Beispiel neue Wirkstoffe in Medikamenten auf den menschlichen Körper wirken, werden klinische Studien durchgeführt. Das heißt, ein neues Medikament wird zunächst am Menschen getestet, bevor es in der Apotheke verkauft werden darf. Das geschieht natürlich nicht unter Zwang, sondern es werden Freiwillige gesucht. Aber keine Sorge: Alle Probanden werden vorher gründlich untersucht und die ganze Zeit medizinisch betreut. Da es trotzdem nicht ausgeschlossen ist, dass es zu Nebenwirkungen kommt. Deswegen verdient man als Proband nicht unbedingt schlecht.

Ungewöhnlicher Nebenjob Nr. 9: Erschrecker

Halloween ist Ihr Lieblingsfest im Jahr? Dann könnte der Nebenjob als Erschrecker genau das Richtige für Sie sein! Sie verkleiden sich und Ihr Job ist es, anderen einen Schrecken einzujagen. Und keine Sorge, dieser Nebenjob ist nicht unbedingt nur auf die Zeit um Halloween begrenzt. Es gibt nämlich Institutionen, in denen man sich das ganze Jahr Gruseln kann. Denken Sie zum Beispiel an Geisterbahnen oder an Gruselkabinette. Für diesen Job sollten Sie aber schon ein bisschen Schauspieltalent mitbringen. Ansonsten erschrecken sich Ihre „Opfer“ vielleicht nicht genug.

Außergewöhnlicher Minijob Nr. 10: Testkäufer

Auch der Nebenjob des Testkäufers klingt wie ein Traumjob, denn Sie werden quasi fürs Shoppen bezahlt. So leicht ist es dann aber doch nicht, Sie werden nämlich genau genommen für Erfahrungsberichte bezahlt. Das heißt, dass Ihnen Ihr Auftraggeber vorschreibt, welche Produkte Sie kaufen sollen. Sie bewerten dann den Service im Laden mithilfe eines Fragebogens. Das Geld für die Produkte erhalten Sie zwar von Ihrem Auftraggeber, aber auch die Ware dürfen Sie meistens nicht behalten. Für diejenigen, die Shopping als ihr Hobby bezeichnen, ist dieser Job mit Sicherheit trotzdem geeignet.