© Uber Images / shutterstock.com

Private Haushaltshilfe – Anmeldung und Beiträge

Private Haushaltshilfe – Anmeldung und Beiträge
© didesign021 | shutterstock.com
Anne Maria Kilzer am 08.11.2017

Endlich haben sie sie gefunden, die Haushaltshilfe, die Ihre Wohnung und den Garten auf Vordermann bringen soll, sich um die Bügelwäsche kümmert und vielleicht sogar das Mittagessen für die Kinder oder die Oma kocht. Das hört sich nach ganz schön viel Arbeit an und ist bestimmt nicht in zwei Stunden pro Woche erledigt. Die neue Haushaltshilfe kommt dafür regelmäßig für eine paar Stunden pro Woche oder sogar pro Tag. Rechtlich gesehen handelt es sich hierbei um einen privaten Minijob, der bei der Minijob-Zentrale angemeldet werden muss. Das hat Vorteile, sowohl für den privaten Arbeitgeber als auch für die Haushaltshilfe.

Steuerliche Vorteile für private Arbeitgeber

Private Haushaltshilfen können jährlich steuerlich geltend gemacht werden, sofern sie bei der Minijob-Zentrale angemeldet sind. Dann können 20 Prozent der entstandenen Kosten bei der Einkommensteuererklärung abgesetzt werden, maximal jedoch 510 Euro. 

Ausserdem zahlen private Arbeitgeber geringere Abgaben an die Kranken- und Rentenversicherung als ihre gewerblichen Kollegen, insgesamt 18 Prozent weniger.

Abgaben für 450-Euro-Minijobber:

  • Pauschalbeitrag zur gesetzlichen Krankenversicherung: 5 %
  • Pauschalbeitrag zur gesetzlichen Rentenversicherung: 5 %
  • Umlage 1 (Zum Ausgleich des Arbeitgebers bei bei Krankheit des Angestellten): 0,9 %
  • Umlage 2 (Zum Ausgleich des Arbeitgebers bei Schwanger- und Mutterschaft): 0,3 %
  • Pauschale Steuer: 2 % oder nach Lohnsteuerklasse des Angestellten
  • Beitrag zur gesetzlichen Unfallversicherung: 1,6 %

Abgaben für kurzfristige Minijobber:

  • Umlage 1 (Zum Ausgleich des Arbeitgebers bei bei Krankheit des Angestellten): 0,9 %
  • Umlage 2 (Zum Ausgleich des Arbeitgebers bei Schwanger- und Mutterschaft): 0,3 %
  • Pauschale Steuer: 25 % oder nach Lohnsteuerklasse des Angestellten

Die Umlagen sind Versicherungsbeiträge, die dafür sorgen, dass der Arbeitgeber die Kosten für die Entgeltfortzahlung bei Krankheit zu 80 Prozent und bei Mutterschaft zu 100 Prozent erstattet bekommt. Hierfür muss er allerdings im gegebenen Fall einen Antrag stellen, der auf der Internetseite der Minijob-Zentrale unter folgendem Links zu finden ist:

Hier finden Sie den Antrag: Erstattung bei Krankheit

Hier finden Sie den Antrag: Erstattung bei Mutterschaft

Die Anmeldung zur Unfallversicherung übernimmt die automatisch die Minijob-Zentrale. Sie ist nur mit geringen Kosten von 1,6 Prozent verbunden. Mit dieser Regelung können private Arbeitgeber sichergehen, dass sie im Falle eines Arbeitsunfalls der Haushaltshilfe nicht für die Kosten aufkommen müssen.

Vorteile für die Haushaltshilfe

Wenn die Haushaltshilfe bei der Minijob-Zentrale angemeldet ist, profitiert auch der Minijobber im Privathaushalt davon. Zum einen hat die Haushaltshilfe damit Rentenansprüche sowie Anspruch auf bezahlten Urlaub und Entgeltfortzahlung bei Krankheit. Auch erhält sie im Falle eines Unfalls die vollen Leistungen einer Unfallversicherung.

Anmeldung leicht gemacht

Die Anmeldung einer Haushaltshilfe ist für den privaten Bereich sehr einfach gehalten und nimmt nur wenig Zeit in Anspruch. Private Arbeitgeber müssen dafür lediglich den „Haushaltscheck“, ein einseitiges Formular, ausfüllen. In diesem Formular werden allgemeine Angaben zur Haushaltshilfe und dessen Verdienst als Minijobber beim privaten Arbeitgeber als auch allgemeine Angaben zum Arbeitgeber. Das Formular finden Sie unter nachfolgenden Link: Formular Haushaltscheck

Die Betriebsnummer erhalten private Arbeitgeber automatisch bei der Anmeldung. Des Weiteren müssen für die Anmeldung Steuernummern und Kontodaten bereitgestellt werden. Die Höhe der Arbeitgeberabgaben werden automatisch berechnet und halbjährlich vom Konto des Arbeitgebers per SEPA-Basislastschriftmandat abgebucht.

Das Formular muss nach erfolgreichem Ausfüllen ausgedruckt, von beiden Vertragspartnern unterschrieben und anschließend wird es an folgende Adresse versendet werden:

Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See
Minijob-Zentrale
45115 Essen

Wichtig: Arbeitgeber und Minijobber sollten jeweils eine Kopie der Anmeldung bzw. des Haushaltschecks behalten.